Feste und Daten

http://ir-kalender.ch

April 2015

Do 2. 
Mahavira Jayanti
Jahrestag der Geburt des Mahavira 599 v. u. Z., also des letzten der 24 Tirthankaras. Die Gläubigen versammeln sich, um seinen Lehren zu lauschen.
Fr 3. 
Karfreitag
Feiertag im Gedenken an den Kreuzestod Jesu.
Fr 3. 
Taishang Laojun
Fest zu Ehren des vergöttlichten Laozi, Patriarch des Daoismus und laut Überlieferung Autor des Buchs vom Sinn und Leben (Daode jing).
Sa 4. 
Passah * (4. und 5. April, bis 11. April)
Jüdische Ostern, Befreiung der Kinder Israels aus der ägyptischen Sklaverei.
* Alle jüdischen Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang.
So 5. 
Ostern
Fest zur Auferstehung Jesu Christi.
So 5. 
Qingming
Fest des Hellen Lichts. Tag, um die Familiengräber zu besuchen und zu besorgen.
So 5. 
Orthodoxe Karwoche und Ostern (5. bis 12. April: Jul. Kal.)
Von Palmsonntag bis Ostern (Auferstehung Christi) mit Gründonnerstag (Einsetzung des Abendmahls), Karfreitag (Kreuzigung) und Karsamstag mit Osternachtfeier.
Mo 6. 
Ostermontag *
* Meist Feiertag.
Di 7. 
Mariä Verkündigung (25. März: Gregor. Kal.; 7. April: Jul. Kal.)
Orthodoxes und katholisches Fest der Verkündigung an Maria, dass sie Gottes Sohn gebären werde.
Mi 8. 
Hanamatsuri
In Japan (Mahayana) Gedenken der Geburt des Buddha; gefeiert am Tag des Blumenfests, so genannt, weil der Buddha laut der Tradition unter einem Regen von Blütenblättern aus den Händen himmlischer Nymphen zur Welt gekommen ist. Zu diesem Anlass werden in blumengeschmückte Schreine Bilder oder Statuetten des kleinen Buddha gestellt, die von den Gläubigen mit gesüsstem Chrysanthemen-Tee übergossen werden. Wie in China wird das kostbare Nass seiner Heilkräfte wegen aufgefangen.
Fr 10. 
Karfreitag (orthodox)
Feiertag im Gedenken an den Kreuzestod Jesu.
So 12. 
Ostern (orthodox)
Fest zur Auferstehung Jesu Christi.
Mo 13. 
Neujahr des Theravada-Buddhismus *
Erster Tag des Jahres 2559 des Theravada-Kalenders; dieser beginnt 544 v. u. Z. mit dem Erlöschen und dem vollständigen Nirvana (parinirvana) des Buddha (traditionelles, in der Wissenschaft heute umstrittenes Datum).
* ± 13. – 14. April, entspricht dem Eintreten der Sonne in das Zeichen des Widders. Da dieser Punkt alle 72 Jahre um rund 1 Grad variiert, wird das Datum im Laufe der Zeit leicht modifiziert.
Di 14. 
Baisakhi / Vaisakhi
Einsetzung der Khalsa (Bruderschaft) durch Guru Gobind Singh. An diesem Tag wird die Fahne, die auf jedem Sikh-Tempel flattert, ausgewechselt.
Di 14. 
Geburt (parkash) von Guru Nanak * (geboren 1469 im Punjab)
Erster der zehn Sikh-Gurus.
* Oft im November anlässlich des Hindu-Fests Kartika Purnima begangen.
Di 14. 
Navavarsha
Hinduistisches Sonnenneujahr, manchmal auch am 13. April gefeiert.
Di 21. 
Akshaya Tritiya
Im Gedenken an den Tag, da Rishabha, der erste Tirthankara, sein einjähriges Fasten beendete. Dieser Fasttag gilt als günstig für Spenden und für Almosen an Mönche und Nonnen.
Di 21. 
Ridvan * (21. April bis 2. Mai)
Baha'u'llahs Verkündigung seines prophetischen Auftrags 1863.
* Seit dem 21. März 2015 (Baha'i-Neujahr 172) sind Feste und Daten neu gemäss dem Badi-Kalender berechnet.