Feste und Daten

http://ir-kalender.ch

Juni 2017

Fr 2. 
Italienischer Nationalfeiertag (IT)
Feiertag zur Erinnerung an die Abschaffung der Monarchie und die Gründung der Republik 1946.
So 4. 
Pfingsten *
Fest zur Gabe des heiligen Geistes an die Apostel und an die Kirche, gefolgt vom Dreifaltigkeitssonntag. Für die Orthodoxen Dreifaltigkeitsfest, gefolgt von der Gabe des Heiligen Geistes an die Gläubigen (Montag 5. Juni).
* Dieses Jahr sind die Daten von Ostern und der davon abhängigen Feste im Julianischen und im Gregorianischen Kalender identisch.
Mo 5. 
Pfingstmontag *
* Feiertag in einigen Ländern.
Fr 9. 
Poson *
Theravada-Fest der Ankunft des Buddhismus auf Sri Lanka.
* Offizielle Bestätigung vorbehalten.
Fr 9. 
Sangyepa Düchen *
In der Welt des tibetischen Ritus hoher Feiertag zu Erwachen und parinirvana des Buddha. Zweiter «grosser Moment» im Vajrayana-Kalender.
* Offizielle Bestätigung vorbehalten.
So 11. 
Allerheiligen (11. Juni: orthodox; 1. November: katholisch)
«Allerheiligensonntag» zu Ehren der Heiligen, Märtyrer und Kirchenlehrer.
Do 15. 
Fronleichnam / Corpus Christi
Katholisches Fest der Eucharistie, Verehrung von Leib und Blut Christi (mit Prozession).
Fr 16. 
Tod (joti jot) des 5. Gurus Arjan
Im Gedenken an das Martyrium von Guru Arjan, der 1606 in Lahore unter der Folter starb.
Di 20. 
Weltflüchtlingstag (2001 von der UNO eingeführt)
Tag der Sensibilisierung für die Lage der Flüchtlinge und für deren Schutzbedürftigkeit.
Do 22. 
Lailat al-Qadr (Nacht der Bestimmung) *
Zur Feier jener Nacht, in der der Koran vom Himmel hinabgesandt wurde, auf dass ihn der Erzengel Gabriel (Jibril) Mohammed offenbare. Nach dem Volksglauben sind in dieser Nacht die Tore des Himmels offen, damit die Gebete erhört werden können.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
So 25. 
Ratha Yatra
Wagenfest mit einer grossen Prozession zu Ehren des Krishna als Jagannath, oder «Herr des Universums».
Mo 26. 
‘Id al-Fitr (Fest des Fastenbrechens) / ‘Id al-Saghir (das kleine Fest) *
Zweites islamisches Hauptfest, geprägt von der Freude anlässlich des Fastenendes oder Fastenbrechens. Die Feiern dauern zwei bis drei Tage, in denen in islamischen Ländern oft nicht gearbeitet wird.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.