Feste und Daten

http://ir-kalender.ch

September 2017

Fr 1. 
‘Id al-Adha (Opferfest) / ‘Id al-Kebir (das grosse Fest) *
Höhepunkt der rituellen grossen Pilgerfahrt nach Mekka. Ibrahims Opfer gedenkend, schlachten die Pilger wie alle Muslime weltweit ein Schaf oder spenden eine entsprechende Summe. In Westafrika wird das Fest Tabaski, in der Türkei Kurban Bayrami genannt.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Fr 1. 
Beginn des orthodoxen Kirchenjahres
Das liturgische Jahr der orthodoxen Kirchen beginnt im September und endet zwei Wochen nach dem Fest der Entschlafung der Gottesmutter (Dormitio).
Fr 8. 
Mariä Geburt (8. September: Gregor. Kal.; 21. September: Jul. Kal.)
Katholisches und orthodoxes Fest der Geburt Marias, der Gottesmutter.
Do 14. 
Kreuzerhöhung (14. September: Gregor. Kal.; 27. September: Jul. Kal.)
Hoher orthodoxer Festtag in Erinnerung an die Kreuzauffindung durch Kaiserin Helena um 326.
So 17. 
Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag
Tag des Dankes und der Solidarität in der Schweiz. Vielerorts ist es Brauch, einen Zwetschgenkuchen zu essen.
Do 21. 
Rosch ha-Schana * (21. und 22. September)
Fest zum Neujahr 5778 (1. Tischri), Gedenken der Erschaffung der Welt und der Herrschaft Gottes.
* Alle jüdischen Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang.
Do 21. 
Navaratri / Durga Puja (21. bis 29. September)
Feier zu Ehren der Göttin in ihren verschiedenen Verkörperungen: Durga, Kali, Amba, Sarasvati usw.
Do 21. 
Weltfriedenstag (1981 von der UNO eingeführt)
Tag der Gewaltlosigkeit, an dem alle Völker und Staaten eingeladen sind, Kampfhandlungen zu unterlassen.
Do 21. 
1. Muharram *
Islamisches Neujahr 1439 des Hidjra-Kalenders (im Jahr 622 begonnen).
Festtag zum Auftakt des islamischen Jahres, womit der Hidjra, also der Auswanderung Mohammeds und seiner Gefährten von Mekka nach Medina im Jahr 622 unserer Zeitrechnung gedacht wird.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Sa 30. 
Jom Kippur *
Versöhnungstag oder Tag der Sühne. Der höchste jüdische Feiertag, der hauptsächlich Gebet und Busse gewidmet ist. Wird meist auch von nicht religiösen Juden begangen.
* Alle jüdischen Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang.
Sa 30. 
Dashahara
Feiern von Ramas Sieg über den Dämon Ravana.