Feste und Daten

http://ir-kalender.ch

Mai 2020

Fr 1. 
Tag der Arbeit
Internationaler Tag der Arbeit und des Gewerkschaftskampfes. Sein Ursprung geht auf das ausgehende 19. Jahrhundert zurück.
Do 7. 
Vesak / Wesak
Grosses Theravada-Fest zu Geburt, Erwachen und parinirvana (dem vollständigen Nirvana) des Buddha. Obwohl die Bräuche von Land zu Land unterschiedlich sind, spielt das Licht in Vesak stets eine zentrale Rolle.
Fr 8. 
Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa
Gedenktag in Erinnerung an den Sieg der Alliierten über Nazi-Deutschland und das Ende des Zweiten Weltkriegs (1939 – 1945) in Europa.
Sa 9. 
Europatag
Tag zur Feier des Friedens und der Einheit in Europa.
So 10. 
Muttertag (Schweiz, Deutschland, Österreich)
Weltweit gefeierter Tag als Zeichen der Anerkennung der Mutterliebe.
Fr 15. 
Aoi Matsuri (Malvenfest)
Fest der Erstlingsfrüchte; mit der Bitte um reiche Ernte werden den kami Malven dargebracht (Kamo-Schrein, Kioto).
Sa 16. 
Internationaler Tag des friedlichen Zusammenlebens (2017 von der UNO eingeführt)
Tag zur weltweiten Förderung von Frieden, Toleranz, Inklusion, Verständnis und Solidarität.
Mi 20. 
Lailat al-Qadr (Nacht der Bestimmung) *
Zur Feier jener Nacht, in der der Koran vom Himmel hinabgesandt wurde, auf dass ihn der Erzengel Gabriel (Jibril) Mohammed offenbare. Nach dem Volksglauben sind in dieser Nacht die Tore des Himmels offen, damit die Gebete erhört werden können.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Do 21. 
Christi Himmelfahrt (21. Mai: Gregor. Kal.; 28. Mai: Jul. Kal.)
Fest der Auffahrt Jesu zu seinem Vater im Himmel nach 40 Tagen Erscheinungen.
Sa 23. 
Verkündigung des Bab
Jahrestag der Offenbarung des Wegbereiters von Baha'u'llah.
So 24. 
‘Id al-Fitr (Fest des Fastenbrechens) / ‘Id al-Saghir (das kleine Fest) *
Zweites islamisches Hauptfest, geprägt von der Freude anlässlich des Fastenendes oder Fastenbrechens. Die Feiern dauern zwei bis drei Tage, in denen in islamischen Ländern oft nicht gearbeitet wird.
* Variables Datum (1 bis 2 Tage), abhängig vom Neumond.
Do 28. 
Hinscheiden des Baha'u'llah (± 29. Mai, je nach Jahr)
Tod Baha'u'llahs am 29. Mai 1892 in Bahji, bei Akko in Israel.
Fr 29. 
Schawuot * (29. und 30. Mai)
Fest der Wochen (oder Pfingstfest), ursprünglich Erntefest; gedacht wird auch der Gabe der Thora, die Mose – der Tradition gemäss – auf dem Berg Sinai empfing.
* Alle jüdischen Feste beginnen am Vorabend bei Sonnenuntergang.
Fr 29. 
Zardusht-no Diso (29. Dezember für die iranischen Mazdäer)
Für die indischen Parsi Todestag des Zarathustra.
So 31. 
Pfingsten (31. Mai: Gregor. Kal.; 7. Juni: Jul. Kal.)
Fest zur Gabe des Heiligen Geistes an die Apostel und an die Kirche, gefolgt vom Dreifaltigkeitssonntag. Für die Orthodoxen Dreifaltigkeitsfest, gefolgt von der Gabe des Heiligen Geistes an die Gläubigen (Montag 8. Juni).